Nick Koch, Gründer und Leiter der Robotec Solutions AG.
Nick Koch, Gründer und Leiter der Robotec Solutions AG.
Paid Post

Taktgeber der Roboter-Automatisierung

Klein, aber fein: Die Robotec Solutions AG zählt in der helvetischen Unternehmenslandschaft zwar zu den eher Kleinen. Auf der Kunden- und Zulieferliste wimmelt es aber von grossen Namen.

Fredy Gilgen

Wenn der erste Eindruck auch für Industrieunternehmen zählt, dann bekommt die im Industriegebiet der Aargauer Gemeinde Seon domizilierte Robotec Solutions AG auf jeden Fall gute Noten. Denn von aussen macht das Unternehmensgebäude einen sehr modernen und schmucken Eindruck. Das kommt nicht von ungefähr, ist die Betriebsstätte doch erst vor drei Jahren errichtet worden.

Und zwar mit der erklärten Absicht, in jeder Hinsicht dem Image des Unternehmens zu entsprechen: Es weist eine Holzstruktur auf und ist mit Sonnenkollektoren ausgestattet, um eine energetische Unabhängigkeit zu gewährleisten; darüber hinaus rundet ein ausgeklügeltes Hausautomatisierungssystem den umweltfreundlichen und modernen Charakter ab.

Viel Prominenz bei den Kunden und Zulieferern

In Seon und zwei Niederlassungen in Deutschland und China beschäftigt Robotec knapp 60 Mitarbeitende. Das Wachstum des Unternehmens erscheint auf den ersten Blick nicht besonders dynamisch. «Nein, wir zählen uns nicht zu den Wachstumsraketen», gibt Nick Koch, Gründer und Leiter des Unternehmens, zu. Doch anders als der Kurzname Robotec vermuten liesse, ist die Seoner Unternehmung keine Roboterherstellerin, sondern baut aus verschiedenen Robotern Systemlösungen für Industriefirmen zusammen.

Zu den wichtigsten Kunden zählt fast alles, was Rang und Namen hat. Zum Beispiel sehr renommierte Uhrenhersteller, Autozulieferer oder Pharmaunternehmen. «Wir wachsen deshalb immer etwa im Tempo unserer Industriekunden», erläutert der Firmenleiter.

Für diese Industriekunden werden Belade-, Entlade-, Prüf- und Palettieranwendungen entwickelt und hergestellt. Weitere Bereiche, wie zum Beispiel die Herstellung von Kunststoffkomponenten, gewinnen immer mehr an Bedeutung und ermögliche dem Unternehmen, Lösungen für die Medizintechnik-, Pharma- und Nahrungsmittelindustrie zu finden.

Topmodern: Der Standort der Robotec Solutions AG in Seon.
Topmodern: Der Standort der Robotec Solutions AG in Seon.

Ein besonderes Pionierunternehmen

Auch auf der Zuliefererseite ist viel Prominenz vertreten. Die Aargauer arbeiten schon seit jeher mit renommierten Partnern wie dem japanischen Roboterhersteller und Branchenleader Fanuc, der helvetischen Stäubli Robotics sowie den deutschen Branchentops Omron oder Siemens (SPS) zusammen, um den Kunden hochwertige Anwendungen anbieten zu können. Im Bereich der robotergestützten Automation zählt sich das Aargauer Unternehmen zu den eigentlichen Pionieren.

«Wir können uns ohne Übertreibung als führenden Taktgeber im Robotersystembau bezeichnen.»

Seit der Gründung im Jahr 1983 hat die Robotec Solutions AG mehr als 700 Roboteranlagen entwickelt und verkauft. Da die Firma ausschliesslich massgeschneiderte Spezialmaschinen anbietet, die in enger Zusammenarbeit mit seinen Kunden entwickelt werden, bezeichnet sie sich gerne als «Solutions Maker».

Engineering ist die Kernkompetenz des Unternehmens: ein Team von Softwareentwicklern und Maschinenbauern trägt zur Entwicklung innovativer Anlagen bei, die sich durch hohe Produktivität, einfache Bedienung und lange Lebensdauer auszeichnen. Da die Robotics Solutions AG zahlreiche Technologien beherrscht, werden Vorgänge mit hoher Wertschöpfung, wie zum Beispiel Lasermarkierung zwecks Rückverfolgbarkeit, in die Systeme integriert.

Globale Lösung für den medizinischen Bereich

Covid-19 hat dazu geführt, dass der Bedarf an Labordiagnosegeräten explosionsartig gestiegen ist. «Wir haben deshalb eine Anlage entwickelt, die die automatische Steuerung, Beschickung und Verpackung von spritzgegossenen Pipetten sicherstellt», sagt Koch. Die Pipetten werden auf zwei parallel arbeitenden Pressen hergestellt; die Roboterzelle ordnet die Pipetten dann in Spezialbehältern an und führt ein Laser- und Kamerakontrolle durch.

Schwerpunkte der Kontrolle: lnnen- und Aussendurchmesser der Pipettenspitzen sowie die Erkennung von Graten. Anschliessend wird ein Filter mit Hilfe von Pressen eingesetzt, die mit einer Kraft- und Wegsteuerung ausgestattet sind. «Die Greifvorrichtungen wurden nur wenige Meter weiter in der Maschinenwerkstatt gefertigt», erläutert Koch. In dieser Werkstatt würden hauptsachlich kundenspezifische Greifvorrichtungen hergestellt, die zahlreiche Funktionsmöglichkeiten, wie zum Beispiel Greifen, Vakuum und Blasen böten.

Fünf Fragen an Nick Koch, Eigentümer und Leiter von Robotec Solutions

Welche Bedeutung hat die Teilnahme am Prix SVC Nordschweiz für die Firma Robotec Solutions und Sie persönlich?

Nick Koch: Es ist eine Ehre und Freude für mich, im engen Kreis des Wettbewerbs zu stehen. Es zeigt, dass wir als positiv und leistungsstark wahrgenommen werden. Für die Firma wird die Nomination den Bekanntheitsgrad steigern und unseren Stellenwert in der Unternehmerlandschaft stärken.

Was macht Ihr Unternehmen anders als andere? Wie lauten Ihre Erfolgsrezepte?

Die Robotec Solutions setzt seit Jahren konsequent auf Innovation im Roboter-Systembau. Wir bieten massgeschneiderte Komplettlösungen aus einer Hand an – mit sehr viel Roboterkompetenz, mit hoch spezialisierten, eigenen Experten. Das heisst, wir kennen jede Schraube unserer Anlagen, die wir ein Leben lang in den Produktionshallen unserer Kunden betreuen. Wir legen grossen Wert auf Ausbildung und Fachkompetenz, setzen auf höchste Qualität, haben eine hohe Wertschöpfungstiefe, pflegen langjährige Partnerschaften mit unseren Lieferanten, sind schlank organisiert und arbeiten sehr lösungsorientiert.

Wie ist Ihre Firma in der breiteren Öffentlichkeit präsent? Via Werbung, Social Media, Public Relations oder anderes?

Wir schalten Publireportagen, sind auf Social Media aktiv und führen regelmässig Hausmessen durch.

Von welchen Prinzipien lassen Sie sich als Vorgesetzter leiten?

Meine wichtigsten Prinzipien: Gemeinsam sind wir stark, die Kundenzufriedenheit steht immer im Fokus. Ebenso wichtig: Wir sind ein technologiegetriebenes Unternehmen. Besonders wichtig sind auch Fairness, Ehrlichkeit und hohes Vertrauen.

Wie beurteilen Sie die Zukunftsaussichten Ihrer Firma?

Wir schätzen diese als sehr gut ein. Wir sind stark unterwegs und die Roboterautomation wächst kontinuierlich weiter.

Paid Post

Dieser Beitrag wurde von Commercial Publishing in Zusammenarbeit mit SWISS VENTURE CLUB erstellt. Commercial Publishing ist die Unit für Content Marketing, die im Auftrag von 20 Minuten und Tamedia kommerzielle Inhalte produziert.